MENU

Bechertasse mit Unterschale in Grüncamaieu

Frankenthal um 1770
Tasse: H. 6,1 cm / Marke „CT“ unter großem Kurhut in Unterglasurblau, Ritzmarke „IO“
Unterschale: Ø 12,9 cm / „CT“ unter Kurhut in Unterglasurblau, Ritzmarke „H2“

Beschreibung


Die Tasse zeigt fein gemalte Uferlandschaften in lüstrierendem Grüncamaieu auf Terrainsockeln, gesäumt von Gold-Rocaillen auf goldenem Gitterwerk.

Es gibt relativ wenige Frankenthaler Vergleichsstücke:

  • Edgar J. Hürkey (Nr. 43)1 Déjeuner-Kännchen mit Grüncamaieu, 1762 – 1770, „CT“-Marke
  • Metz 23.04.2005 (Nr. 535)1 Teller mit Ozier-Relief, 1770, Maler Marke „JO“ = Matthäus Joch (circa 1735 – 1797)
  • Bayerisches National Museum (Ausstellungskatalog 1908, Nr. 663, 664 T. 47)2 Leuchter um 1765
  • Sammlung Abs (Band II, S. 100 f.): 1 Cachepot um 1765

Die grüne Camaieu Landschaftsmalerei  wurde in Frankenthal schon früh gepflegt, wie der Cachepot in der Sammlung Abs mit der Löwenmarke sowie der frühe Teller bei Henry’s (Juni 2008, Nr. 51, 56) mit „PH“- und Löwenmarke, bei der die Landschaft ebenfalls auf einer Goldkonsole platziert ist, zeigen.

 

Literatur


Reber, Horst: Eine Rheinische Porzellan-Sammlung: Die Sammlung H. J. Abs. 2006

Hürkey, Edgar J.: Frankenthaler Porzellan aus den Sammlungen der Stadt Frankenthal und des Frankenthaler Altertumsvereins. München/Zürich 1990

Bildergalerie


Bechertasse mit Unterschale in Grüncamaieu
  • Beschreibung

    Die Tasse zeigt fein gemalte Uferlandschaften in lüstrierendem Grüncamaieu auf Terrainsockeln, gesäumt von Gold-Rocaillen auf goldenem Gitterwerk.

    Es gibt relativ wenige Frankenthaler Vergleichsstücke:

    • Edgar J. Hürkey (Nr. 43)1 Déjeuner-Kännchen mit Grüncamaieu, 1762 – 1770, „CT“-Marke
    • Metz 23.04.2005 (Nr. 535)1 Teller mit Ozier-Relief, 1770, Maler Marke „JO“ = Matthäus Joch (circa 1735 – 1797)
    • Bayerisches National Museum (Ausstellungskatalog 1908, Nr. 663, 664 T. 47)2 Leuchter um 1765
    • Sammlung Abs (Band II, S. 100 f.): 1 Cachepot um 1765

    Die grüne Camaieu Landschaftsmalerei  wurde in Frankenthal schon früh gepflegt, wie der Cachepot in der Sammlung Abs mit der Löwenmarke sowie der frühe Teller bei Henry’s (Juni 2008, Nr. 51, 56) mit „PH“- und Löwenmarke, bei der die Landschaft ebenfalls auf einer Goldkonsole platziert ist, zeigen.

     

  • Literatur

    Reber, Horst: Eine Rheinische Porzellan-Sammlung: Die Sammlung H. J. Abs. 2006

    Hürkey, Edgar J.: Frankenthaler Porzellan aus den Sammlungen der Stadt Frankenthal und des Frankenthaler Altertumsvereins. München/Zürich 1990

  • Bildergalerie
  • Preisanfrage