MENU

Teller mit reichsgräflich Brühl’schem Wappen

Der erste erhaltene Musterteller mit dem Relief des Schwanenservices und dem gebesserten Wappen des Grafen Brühl
Staffiert mit „indianischen Blumen“, Muschel- und Schneckendekor; Ø 23,2 cm
Abgebildet im Katalog Schwanenservice (2000 S. 28, Abb. 13)
Modell von Johann Joachim Kaendler 1736, Ausformung Meissen 1737
Unterglasurblaue Schwertermarke, Formerzeichen: 4 konzentrisch angeordnete Dreiecke (= J. E. Grund siehe Rückert Keramos 151, S.73 Abb.7, Nr.8)

Literatur


Pietsch, Ulrich (Hg.): Schwanenservice: Meissener Porzellan für Heinrich Graf von Brühl (1700-1763). Leipzig 2000

Rückert, Rainer: Alchimistische Symbolzeichen als Meissener Masse-, Former-, Bossierer- und Drehermarken im vierten Jahrzehnt des 18. Jahrhunderts. In Keramos 151/1996

Bildergalerie


  • Literatur

    Pietsch, Ulrich (Hg.): Schwanenservice: Meissener Porzellan für Heinrich Graf von Brühl (1700-1763). Leipzig 2000

    Rückert, Rainer: Alchimistische Symbolzeichen als Meissener Masse-, Former-, Bossierer- und Drehermarken im vierten Jahrzehnt des 18. Jahrhunderts. In Keramos 151/1996

  • Bildergalerie
  • Preisanfrage